connect

Juli/August 2019

CWT

Ist Ihre Reiserichtlinie zeitgemäß?

Lange wurde bei Geschäftsreisen stark auf die Kosten geschaut, doch in den letzten Jahren wendet sich der Blick wieder stärker auf die Bedürfnisse der Reisenden. Nicht zuletzt der Fachkräftemangel befeuert diesen Trend, denn komfortables Reisen kann im Kampf um gutes Personal ein Wettbewerbsvorteil sein.

So wenden Unternehmen viel Energie auf, um mehr über die Präferenzen Geschäftsreisender zu erfahren. CWT hat das mit einer Befragung von 2.700 Geschäftsreisenden aus 18 Ländern auf 3 Kontinenten unterstützt und interessante Präferenzen ermittelt.

Doch berücksichtigen Reiserichtlinien diese Bedürfnisse? Um das genauer zu beleuchten, haben wir unsere Kunden in Europa befragt, wie gut Wunsch und Wirklichkeit zusammenpassen. So ergab die Studie unter anderem, dass rund zwei Drittel der Befragten einen Fensterplatz bevorzugen – doch dürfen sie gegenüber ihrem Arbeitgeber die Kosten geltend machen, die ihnen möglicherweise für die Sitzplatzwahl in Rechnung gestellt werden?

Sitzplatzreservierung verursacht manchmal Mehrkosten
Die gute Nachricht ist, dass rund drei Viertel der befragten Travel Manager in Europa, diese Kosten erstatten. Doch was kann das verbleibende Viertel tun, um Reisende zufriedenzustellen? Eine Möglichkeit ist der Vielfliegerstatus: Travel Manager sollten ihren Reisenden raten, in den Treueprogrammen der bevorzugten Airlines Mitglied zu werden. Denn die Bündelung von Volumina bei wenigen Leistungsträgern birgt großes Einsparpotenzial. Und in der Konsequenz erhöht das die Chancen Ihrer Reisenden, den Vielfliegerstatus und darüber freie Sitzplatzwahl zu erhalten – auch bei kurzfristigen Buchungen. Hierfür empfiehlt es sich auch, die Reisendenprofile stets aktuell zu halten.

Wie sieht es in Sachen Sicherheit aus?
Den Flug verpassen oder das Gepäck verlieren – kaum etwas belastet Geschäftsreisende mehr. Wir haben daher unsere europäischen Travel Manager gefragt, ob ihre Versicherungen diese Fälle abdecken. Interessanterweise sind nur bei 23 Prozent der Unternehmen verpasste Flüge versichert und bei 41 Prozent verlorenes oder verspätetes Gepäck. Da es hier in verschiedenen Ländern teilweise sehr unterschiedliche Richtlinien gibt, sind Unternehmen gut beraten, ihre Versicherungen zu prüfen, um ihre Reisenden nicht dem Goodwill der Fluggesellschaften auszuliefern. Außerdem ist es für Reisende wichtig, rund um die Uhr Notfallunterstützung zu erfahren. Tools wie unsere mobile App myCWT und unser 24-Stunden-Notfallservice sind sehr hilfreich, wenn Reisende mit einem verpassten oder ausgefallenen Flug konfrontiert sind.

Am Ende geht es immer darum, Reisen reibungslos und angenehm zu gestalten, denn zufriedene Reisende sind produktiver.

Wir haben noch weitere interessante Ergebnisse ermittelt – Informationen (auf Englisch) dazu finden Sie hier.

Autor: Chris Bowen, Managing Director EMEA, CWT. Photo: Tobias Tullius on Unsplash.

connect

Unser Online-Newsletter connect bietet Ihnen monatlich aktuelle Informationen und Angebote aus der Geschäftsreise­branche.

Jetzt anmelden und nichts verpassen!

Anmelden Archiv