connect

November 2019

CWT

Arbeitsplatz neu gedacht

Wie sieht Ihr Büro aus? Immer mehr Menschen würden darauf heute antworten: „Das kommt ganz darauf an, wo ich gerade bin.“ Coworking macht’s möglich. Längst hat nach Start-ups und Freiberuflern auch die normale Arbeitswelt die Vorteile flexibler Arbeitsplätze erkannt.
Clouds als Datenspeicher, schnelles, überall zugängliches Internet und andere technische Neuerungen machen’s möglich, das Arbeiten fernab unserer normalen Büros. Auf der anderen Seite müssen Geschäftsreisende heute nicht mehr in Cafés oder im Hotelzimmer ihre Laptops aufbauen. Immer mehr Arbeitnehmer und Reisende entscheiden sich für stilvolle Gemeinschaftsbüros in angesagten, innerstädtischen Lagen, sogenannte Coworking Spaces, und arbeiten inmitten einer Gemeinschaft produktiver, gleichgesinnter Menschen.

Fokussierung und Kommunikation zugleich
Der erste Coworking Space entstand im Jahr 2005 in San Francisco. Mittlerweile gibt es rund um den Globus rund 19.000 davon, bis 2022 werden es nach aktuellen Schätzungen mehr als 30.000 sein. Ursprünglich ein Zufluchtsort für Selbstständige, ziehen Coworking Spaces mittlerweile auch Angestellte, manchmal sogar ganze Unternehmen an, die das vielfältige Netzwerk- und Innovationspotenzial nutzen wollen.

Was Sie über Coworking Spaces wissen sollten:

  • Anbieter: Im Internet findet man eine wachsende Zahl von Anbietern und Communitys. Die größten sind weltweit vertreten. Vorteil: Wer öfter bucht, weiß, was ihn erwartet. Doch es lohnt sich auch, kleinere Anbieter in Betracht zu ziehen, die lediglich in einer bestimmten Stadt oder einem Ort ansässig sind.
  • Kosten: Je nachdem, wo sich ein Coworking Space befindet und welches Angebot er bereithält, kostet ein Schreibtisch ab 150 Euro pro Monat. Tagessätze liegen in der Regel bei etwa 15 Euro. Kostenlose Probetage oder Starter-Rabatte sind durchaus üblich, da der Wettbewerb immer härter wird. Ein Vergleich der Angebote kann sich lohnen.
  • Angebot: Die meisten Coworking Spaces bieten die wichtigsten Basics für einen Arbeitstag wie Schreibtisch, WLAN und einen Küchenbereich für die Zubereitung von Tee oder Kaffee (oft kostenlos). Einige Locations stellen gegen Aufpreis zusätzliches Equipment wie Monitore und Tastaturen zur Verfügung oder bieten individuellen Stauraum. Der Geräuschpegel variiert je nach Arbeitsbereich, und nicht alle Räume haben private Telefonplätze, sodass Kopfhörer eine gute Investition sein können.

Konkrete Beispiele und Meinungen dazu finden Sie im Connect Magazine ab S. 15.

Quelle: Connect 02/2019, Autor: Geoff Poulton

 

connect

Unser Online-Newsletter connect bietet Ihnen monatlich aktuelle Informationen und Angebote aus der Geschäftsreise­branche.

Jetzt anmelden und nichts verpassen!

Anmelden Archiv